Google Ads Checkliste: So richten Sie eine Kampagne ein

Google Ads Checkliste: So richten Sie eine Kampagne ein

Basics

Anzeigenrotation

Testen Sie Ihre Anzeigentexte? Ziehen Sie in Erwägung, die Anzeigenrotation so einzustellen, dass ihre Anzeigen abwechselnd präsentiert werden. Sie möchten, dass jedes Mal die beste Anzeige geschaltet wird? Dann stellen Sie Ihre Rotation auf “Optimieren” ein.

Netzwerk

Stellen Sie sicher, dass die Anzeige für Suchkampagnen im Suchnetzwerk deaktiviert ist. Schließen Sie Suchnetzwerk-Partner ein, wenn Ihr Budget dies erlaubt. Auf diesem Weg können Sie zudem sehen, wie Ihre Anzeige performt.

Budget

Passt Ihr Budget zu Ihrer Kampagne? Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Budget effizient und in Abhängigkeit von Ihren anderen Kampagnen einteilen. Wenn Sie monatliche Ausgabeziele haben, überprüfen Sie, ob Ihre Kampagnen-Budgets mit diesem Ziel übereinstimmen. Grundsätzlich spielen wir gerne nach der 70/20/10-Regel. 70% Ihres Budgets sollten in Strategien investiert werden, von denen Sie wissen, dass sie funktionieren, 20% für Strategien, von denen Sie sich ziemlich sicher sind, dass sie funktionieren, und 10% für das Ausprobieren von etwas völlig Neuem.

Bidding

Wie lautet Ihre Gebotsstrategie? Bieten Sie manuell oder wenden Sie eine automatisierte Gebotsstrategie an? Wenn Sie eine automatisierte Gebotsstrategie anwenden, stellen Sie sicher, dass diese mit Ihren Kampagnen-Zielen übereinstimmt. Verwenden Sie diese Anleitung, wenn Sie sich bei der Wahl unsicher sind.

Conversion-Einstellungen und Tracking

Wählen Sie die Conversion-Zielvorhaben aus, die am besten zu den Zielen Ihrer Kampagne passen. Sie können Conversions entweder auf Kontoebene oder auf Kampagnenebene festlegen. Um sicherzustellen, dass Ihre Conversions eingerichtet sind und Ihr Conversion-Tracking-Tag korrekt ausgelöst wird, navigieren Sie sich zu der Zielseite, an die Ihr Tracking-Tag angehängt werden soll, öffnen und aktivieren Sie Ihren Google-Tag-Assistenten und aktualisieren Sie die Seite. Wenn Sie weitere Hilfe beim Einrichten und Beheben von Conversions benötigen, lesen Sie diesen Artikel.

Automatisierte Regeln

Richten Sie automatisierte Regeln ein, um zu hohe Ausgaben zu vermeiden oder Werbeanzeigen zu pausieren.

Werbezeitplaner

Passt der Zeitplan Ihrer Anzeige zu Ihrem Budget? Wenn Ihr Budget begrenzt ist, möchten Sie Anzeigen möglicherweise nur auf Tageszeiten beschränken, von denen Sie wissen, dass Nutzer mit höherer Wahrscheinlichkeit Conversions generieren.

Sprache

Sprechen Sie dieselbe Sprache wie Ihre Kunden? Wenn Sie Produkte oder Dienstleistungen für Personen in verschiedenen Ländern oder in mehreren Sprachen bereitstellen, erstellen Sie separate Kampagnen für jede Sprache.

Standort

Wenn Sie an einem Standort nicht verkaufen, sollten Sie hier auch keine Werbung schalten. Stellen Sie sicher, dass Ihre Standorteinstellungen mit Ihrer Kampagnenstrategie übereinstimmen.

Zielgruppen

Welche Nutzer sollen Ihre Anzeigen sehen? Sie können auswählen, bestimmte Zielgruppen anzusprechen und auf diese zu bieten. Alternativ können Sie Ihre Zielgruppen auch nur beobachten, um zu sehen, wie sie sich verhalten, bevor Sie Gebotsanpassungen vornehmen. Zielgruppen können entweder auf Kampagnen- oder auf Anzeigengruppenebene festgelegt werden. Überprüfen Sie daher, ob sie so eingerichtet sind, dass sie mit Ihren Zielen für die Kampagne übereinstimmen. Vergessen Sie nicht, „alle Besucher“ als Zielgruppe festzulegen, falls Sie später Remarketing nutzen möchten.

Demografische Ausrichtung & Endgerät

Wenn Sie sicher sind, dass Sie wissen, welche Nutzer und Endgeräte für Sie am wertvollsten sind, stellen Sie sicher, dass Sie Gebotsanpassungen vornehmen. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, lassen Sie die Anpassungen vorerst weg und sehen Sie zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal nach, wie sich die Dinge entwickeln.

Struktur

Namenskonventionen

Behalten Sie mit Namenskonvention den Überblick! Stellen Sie sicher, dass Sie sich verständliche Namenskonventionen zurechtlegen, die mit der Konto- und Kampagnenstruktur Ihres Kontos übereinstimmen. Sie haben in Ihrem Konto noch keine einheitliche Namenskonvention? Das sollten Sie unbedingt ändern! Erfahren Sie hier, warum Namenskonventionen so wichtig sind, und legen Sie sie dann fest!

Anzeigengruppen

Ist die Anzeigengruppen-Struktur Ihrer Kampagne sinnvoll? Haben Sie sie gegebenenfalls nach Übereinstimmungstypen ausgerichtet?

Keywords

Sind die Keywords in jeder Anzeigengruppe eng thematisch miteinander verwandt und relevant? Stellen Sie sicher, dass die Übereinstimmungstypen der Keywords zu Ihrer Anzeigengruppe passen und dass alle abgeänderten weitgehend passenden Keywords das erforderliche „+“ aufweisen.

Auszuschließende Keywords

Stellen Sie sicher, dass Sie der Kampagne alle relevanten auszuschließenden Keyword-Listen hinzufügen. Wenn Sie der Meinung sind, dass sich Kampagnen überschneiden, fügen Sie die entsprechenden auszuschließenden Keywords hinzu, um sicherzustellen, dass Sie Benutzer an die richtige Stelle leiten. Wenn Ihre Anzeigengruppen nach Übereinstimmungstypen segmentiert sind, vergessen Sie nicht die eingebundenen auszuschließenden Keywords.

Anzeigen & Gestaltung

Anzeigentexte

Rechtschreibprüfung, Rechtschreibprüfung, Rechtschreibprüfung! Sie denken sich nun womöglich “Aber selbstverständlich!” – und doch sieht man so häufig Tippfehler in Anzeigentexten. Denken Sie an die Grammatik und machen Sie Ihren ehemaligen Deutschlehrer stolz.

Anzeigenvariationen

Wir empfehlen mindestens 2-3 erweiterte Textanzeigen (ETAs) und 1 Responsive Search Ad (RSA) für jede Anzeigengruppe. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um verschiedene Anzeigevarianten zu testen und herauszufinden, welche besser performen.

Anzeigen-URLs und Tracking

Stellen Sie sicher, dass Ihre URLs korrekt funktionieren, leiten Sie Benutzer zur richtigen Zielseite weiter und fügen Sie relevante Tracking-Codes ein. Stellen Sie sicher, dass die richtigen UTM- oder Drittanbieter-Parameter angehängt sind, wenn Sie kein automatisiertes Tagging verwenden.

Überprüfen Sie die Genehmigung

Erstellen Sie in Ihrem Kalender eine Erinnerung, um zu einem späteren Zeitpunkt zurückzukommen und sicherzustellen, dass Ihre Anzeigen genehmigt wurden. Wenn Sie Ihren Anzeigen Labels hinzugefügt haben, können Sie automatisierte Regeln erstellen, um Anzeigen an einem gewünschten Datum zu aktivieren oder zu pausieren (Labels helfen Ihnen auch dabei, schnell Reports zu erstellen).

Anzeigenerweiterungen

Sitelink-Erweiterungen

Mit Sitelink-Erweiterungen können Sie ein größeres SERP erstellen und verschiedene Bereiche Ihrer Website hervorheben. Google erfordert mindestens 2 Sitelink-Erweiterungen, kann jedoch maximal 8 anzeigen.

Strukturierte Snippets

Mit strukturierten Snippets können Sie bestimmte Produkte, Marken und Dienstleistungen hervorheben. Wir empfehlen, mehrere Sets strukturierter Snippets hinzuzufügen, damit Sie mehrere Aspekte Ihres Unternehmens hervorheben und die Wahrscheinlichkeit erhöhen können, dass das relevante Snippet neben Ihrer Anzeige erscheint.

Erweiterungen mit Zusatzinformationen

Erweiterungen mit Zusatzinformationen (Callout extensions) bieten Käufern besondere Vorteile, zB. einen 24-Stunden-Kundendienst oder kostenlosen Versand und Rückgabe. Wir empfehlen 4 pro Anzeigengruppe. Stellen Sie außerdem sicher, dass in Ihren Anzeigen und anderen Erweiterungen nicht dieselben Informationen wiederholt werden.

Anruferweiterungen

Mithilfe von Anruferweiterungen können Benutzer problemlos Kontakt mit Ihrem Unternehmen aufnehmen. Wenn Anruferweiterungen für Ihr Konto relevant sind, beachten Sie, dass Vanity-Rufnummern, Premium-Rufnummern und Faxnummern für Anruferweiterungen nicht zugelassen sind. Vergessen Sie nicht, Anruferweiterungen so einzustellen, dass sie nur angezeigt werden, wenn Ihr Unternehmen Anrufe entgegennehmen kann.

Standorterweiterungen

Standorterweiterungen können Ihnen dabei helfen, Passanten zu Ihrem Unternehmen zu lenken. Diese Erweiterungen können die Entfernung zum Standort des Benutzers, die Straße des Unternehmens, eine anklickbare Anruftaste und den Zugriff auf eine Detailseite für Informationen wie Geschäftszeiten beinhalten. Beachten Sie, dass Standorterweiterungen in Google Maps, im Google Display-Netzwerk oder in Youtube-Anzeigen verwendet werden können.

Preiserweiterungen

Preiserweiterungen sind eine großartige Möglichkeit, die Preise Ihrer Produkte und Dienstleistungen hervorzuheben. Preiserweiterungen können aktualisiert werden, ohne dass die Performance-Statistik zurückgesetzt wird. Sie müssen jedoch sicherstellen, dass Sie sie auf dem neuesten Stand halten.

Werbeerweiterungen

Werbeerweiterungen eignen sich hervorragend zum Hervorheben von Sonderangeboten. Stellen Sie sicher, dass Sie das Start- und Enddatum sowohl für die Anzeige als auch für die Erweiterungen korrekt festgelegt haben.